Auf was sollte man beim Kauf von Friseurmöbeln achten?

Auf was sollte man beim Kauf von Friseurmöbeln achten?

Die weite Welt des Internets – Fluch und Segen zugleich. Man kann bequem vom Sofa aus so gut wie jedes Produkt in diversen Onlineshops am anderen Ende der Welt ordern, ohne das Haus verlassen zu müssen. Doch was nach einer rosaroten Welt klingt, ist in Wahrheit nicht immer ganz so einfach. Deshalb haben wir euch die zehn hilfreichsten Tipps zusammengetragen, um böse Überraschungen zu vermeiden. Also: Auf was sollte man beim Kauf von Salonmöbeln achten? Lasst uns starten!

Vertrauenswürdige Händler von Salonmöbeln – Eine Seltenheit

Stellt euch folgendes Szenario vor: Ihr schlendert über die Straße und ein zwielichtiger Typ versucht euch ein neues Smartphone zum Schleuderpreis anzudrehen. Dieses bekommt ihr allerdings erst einige Wochen, nachdem der “Händler” das Geld erhalten hat. Was macht ihr? Natürlich kauft ihr nicht. Zu hoch wäre das Risiko, dass der Typ nicht mehr auftaucht und euer Geld verprasst. Aber weshalb handeln so viele Menschen dann bei Käufen im Internet so unvorsichtig?

Egal ob Online oder im echten Leben – Viel zu oft werden leere Versprechungen gemacht. Der Friseurstuhl wird entweder nicht, in falscher Ausführung oder defekt geliefert. Ebenfalls ein weit verbreitetes Problem: Der Händler setzt die Lieferzeit bewusst kürzer an und ihr müsst dann warten – Ärgerlich für euch, eure Kunden und die Umsätze.

Auch in Sachen Qualität gibt es enorme Unterschiede zwischen vielen Angeboten. Nicht umsonst gab uns Opa damals mit auf dem Weg: “Wer billig kauft, der kauft zweimal“. Nun lasst uns aber schauen, dass wir euch zukünftig vor unseriösen Händlern schützen können…

Darauf solltet ihr beim Kauf von Friseurmöbeln achten

Die Produktbeschreibung stimmt? Die Bilder machen ebenfalls einen guten Eindruck? Also, worauf sollte man dann noch warten? Stop! Genau hier liegt der Hund begraben. Es sind eben nicht nur die oberflächlichen Details, welche gute von schlechten Friseurmöbeln unterscheiden!

Einen guten Friseurstuhl erkennen – Die Frage nach der Pumpe

Wenn wir auf Messen oder bei unseren Kunden vor Ort sind, dann stellt sich nicht selten eine ganz besondere und zugleich interessante Frage: Weshalb funktioniert die Pumpe meines Friseurstuhls nicht mehr? – Diese Frage ist ein guter Einstieg in diese diesen Beitrag, denn tatsächlich gibt es viele Friseurstühle, die diese Problematik aufweisen.

Denn auch wenn die Optik eines Friseurstuhls oder eines Barberstuhls passt, ist das noch lange kein Indiz von Qualität. Deshalb solltet ihr vor dem Kauf unbedingt nach der Qualität der Pumpe fragen – Ansonsten könnte es sein, dass ihr eure Kunden bald nicht mehr an- oder abheben könnt. Da wohl kaum ein Händler zugeben würde, dass seine Pumpen minderwertig sind, solltet ihr versuchen, eine Garantie von ihm zu bekommen. Wie? Ihr lasst euch schriftlich zusichern, dass die Pumpe kostenlos ausgetauscht wird, wenn sie nicht mehr funktioniert. So seid ihr auf der sicheren Seite.

Tipp: Wir von Labonna.de gewähren euch einen kostenfreien Umtausch der Pumpe, sollte diese innerhalb der ersten drei Jahre nach dem Kauf den Geist aufgeben! Und auch danach lassen wir euch nicht im Regen stehen und kommen euch gerne entgegen.  Schaut euch doch einfach unsere Friseurstühle an und überlegt, ob euch ein Exemplar gefällt 🙂

Die perfekten Salonmöbel – Leder gleich Leder?

Im vorhergehenden Abschnitt hatten wir bereits die Optik erwähnt – Ohne Frage ist diese ein wichtiger Aspekt beim Kauf von Friseurmöbeln! Doch ist eine beeindruckende Optik nicht zwangsläufig auch mit Qualität gleichzusetzen. Oftmals nutzen Friseurstühle, Rezeptionen oder Wartesessel ab, was dann nicht nur ägerlich, sondern auch ziemlich unschön anzusehen ist. Euer Mobiliar ist gleichzeitig die Visitenkarte des Salons, weshalb ihr an der Stelle einen detaillierten Blick auf die Lederbezüge der Möbel achten solltet.

Heutzutage sind die meisten Salonmöbel mit Kunstleder ausgestattet. Das klingt zunächst nach einer minderwertigen Qualität, allerdings ist dies schon lange nicht mehr so. Die Hersteller haben in den vergangenen Jahren ordentlich zugelegt und die Haltbarkeit des Kunstleders auf Salonmöbeln ordentlich optimiert. Natürlich gibt es dennoch Qualitätsunterschiede.

Friseurmöbel

Beim Kauf von Mobiliar mit Lederbezügen solltet ihr zunächst drauf achten, dass das Kunstleder eine ordentliche Dicke aufweist. Insbesondere an anfälligen Stellen, wie etwa Armlehnen oder Rückenstützen, ist die Reibung und somit auch die Abnutzung am höchsten. Falls ihr euch das Stück vorher anschaut, zieht ruhig am Leder und schaut, wie widerstandsfähig dieses ist. Desweiteren achtet unbedingt darauf, dass die Nähte ordentlich verlaufen und keine Fäden ziehen.

Schon gewusst? Bei Labonna könnt ihr die Optik und Qualität des Leders für jedes Teil individuell gestalten!

Zuverlässiger Versand – Unbedingt vorab besprechen!

An diesem Thema scheitern viele Beziehungen zwischen Salons und Shops – Die Versandzeit wird gerne verschwiegen, oder ihr werdet schlichtweg belogen. Natürlich kann es vorkommen, dass sich eine Lieferung verzögert, auch bei uns! Dennoch: Bei einer angegebenen Lieferfrist von zwei Wochen, ist eine Verspätung von drei weiteren Wochen einfach nicht okay!

Deshalb fühlt dem Händler ruhig auf den Zahn und vergewissert euch, ob er die angepriesene Lieferzeit auch realistisch ist. Insbesondere bei individuell anpassbaren Möbeln, dauert es natürlich immer etwas länger, denn diese müssen ja zunächst produziert werden.

Kauf von Friseurmöbeln

Zudem achtet unbedingt auch die Versandkosten und lasst euch die Ware direkt zum Salon liefern. Die Ware sollte im Beisein der Spedition kontrolliert werden und bei Schäden verweigert ruhig die Annahme und lasst euch den Vorgang schriftlich bestätigen!

Falls ihr es aber dann doch eilig haben solltet und euren Salon möglichst schnell auf die Beine stellen wollt, dann checkt definitiv unsere Express-Kollektionen ab. Diese haben den Vorteil, dass wir die Exemplare auf Lager haben und ihr die Wartezeit erheblich reduziert.

Vor der Bestellung unbedingt im Internet recherchieren!

Ja, das klingt ziemlich primitiv. Aber tatsächlich ist es so, dass ziemlich viele Käufer vor dem Kauf nicht recherchieren, ob der entsprechende Shop seriös ist. Doch wie erkennt man einen seriösen Onlineshop für Friseurzubehör überhaupt? Klar, die Bewertungen auf vielen Portalen geben einem schon einen ersten Eindruck! Vorsicht ist dennoch geboten, da viele Bewertungen von unseriösen Händlern selbst geschrieben werden.

Kauf von Friseurmöbeln

Zudem solltet ihr euch auch die Rezensionen auf den Facebook-Pages der Unternehmen oder auf Google direkt ansehen. Allgemein gilt: Hat ein Händler dauerhaft ausschließlich gute Bewertungen, dann läuft was schief. “Aber gute Bewertungen sind doch toll” – Ja, da habt ihr Recht. Doch es gibt immer auch einen unzufriedenen Kunden, das müsstet ihr ja aus euren Salons kennen.

Falls ihr euch jetzt noch fragt, wo unsere Bewertungen bleiben: Wir haben keine Zeit um uns selbst Fake-Bewertungen zu schreiben und haben den Laden doch erst gegründet, Leute! Solltet ihr also mit eurer Bestellung bei uns zufrieden sein, dann freuen wir uns über tolle Bewertungen 🙂

Zusammenfassung: Auf was sollte man beim Kauf von Friseurmöbeln achten?

  • Bei Friseurstühlen: Gibt es eine Garantie auf die Pumpe? Bestenfalls schriftlich!
  • Ist das Leder/Kunstleder auf den Friseurmöbeln qualitativ hochwertig? (Dicke, saubere Nähte, etc.)
  • Ist die angegebene Lieferzeit realistisch?
  • Welche Spedition liefert zu welchem Aufpreis für mich?
  • Bei Schäden an der Ware: Nicht annehmen bzw. möglichst schnell den Shop kontaktieren und Lösung finden
  • Bewertungen zum Shop auf verschiedenen Portalen vergleichen – Zu gute Bewertungen sind nicht immer gut!
  • Hat der Shop ein Impressum mit allen notwendigen Angaben? (Anschrift, Steuernummer etc.)

Ihr seht: Es gibt einige Dinge, welche man beim Kauf von Friseurmöbeln und Friseurzubehör beachten sollte.

Habt ihr schon schlechte Erfahrungen mit unseriösen Händlern machen müssen? Schreibt uns eure Meinung oder Erlebnisse gerne in die Kommentare!

Bis zum nächsten Beitrag auf dem Labonna-Blog 🙂